Mehrgenerationenhaus Eschborn

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Beispiel zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Historie des MGH und Förderprogramme

Markus PüttmannFörderprogramme

Die Kirchengemeinde und die Evangelische Familienbildung konnten bereits vor Projektbeginn verschiedene Angebote im Bereich Familien- und Seniorenarbeit vorweisen, die bei der Entwicklung des Mehrgenerationenhauses Basis und Nährboden für Neues waren.

Im Jahr 2006 beschloss das Evangelische Dekanat Kronberg als Rechtsträger, sich mit den Projektpartnern: Evangelische Kirchengemeinde und Evangelische Familien- und Erwachsenenbildung - heute Evangelische Familienbildung Main-Taunus - um die Bundesförderung des Aktionsprogramms Mehrgenerationenhäuser des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zu bewerben. 

Die Verwirklichung des Projekts in Eschborn begann 2008 als Mehrgenerationenhaus des Main-Taunus-Kreises, bereits Ende 2007 vorab in Anwesenheit von Frau Familienministerin Ursula von der Leyen, Herrn Ministerpräsident Roland Koch und Herrn Propst Dr. Sigurd Rink prominent eingeweiht.

In den Jahren 2008 – 2011 wurde das Evangelische Gemeindehaus nach und nach umgebaut um den MGH-Angeboten den notwendigen Platz zu bieten.

Im Jahr 2011 bewarben wir uns erfolgreich um Aufnahme in das Anschlussförderprogramm Mehrgenerationenhaus II mit einer Laufzeit von 2012 – 2014 und zwei weiteren Anschlussjahren. Seitdem ist die Stadt Eschborn an der Finanzierung der Gesamtförderung von insgesamt 40.000 € p.a. mit dem kommunalen Anteil von 10.000 € p.a. beteiligt.

Ende 2016 wurde das Mehrgenerationenhaus Eschborn in das bis 2020 laufende Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus aufgenommen. 

Seit 2015 wird es auch als Familienzentrum des Landes Hessen gefördert, da das hessische Sozialministerium keine gesonderte Förderung für MGHs aufgelegt hat, sondern diese im Rahmen des Landesprogramms Hessischer Familienzentren unterstützt. 

Von 2014 bis 2016 gab es eine zusätzliche Förderung als Familienzentrum der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.

Das Angebot Hanah’S Dienste wird seit 2015 vom Programm DRIN der Diakonie Hessen gefördert.

Im Juli 2017 erhielt das Evangelische Dekanat Kronberg eine Zusage für das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Projekt „Starke Netzwerke Elternbegleitung für geflüchtete Familien“. Das von 2017 bis 2020 laufende Projekt wird vom Mehrgenerationenhaus koordiniert werden. 

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top